Geschenke anlässlich meiner Selbständigkeit als Göttingens Eigen-Sinn-Coach

Der erste Tag

Vorige Woche gestaltete und schrieb ich persönliche Karten. Vorgestern kaufte ich Sekt. Gestern buk ich 4 Sorten Kekse, tütete sie ein und gab ihnen Verzierung und Schleife. 

Heute ging ich durch die Stadt und besuchte die Menschen und Geschäfte, die ich mag: Meine Schneidermeisterin, die mir aus allen Stoffen etwas „zaubern“ kann, meine Kosmetikerin, die mir seit Jahren gut tut, meine Hausärztin, die mich und meine Geschichte schon mehr als ein Jahrzehnt begleitet, die kleinen Geschäfte, in denen ich Obst und Gemüse, Brot und Törtchen, Blumen, Kleidung und Schuhe kaufe. Ich mag meine Stadt. Ich mag besonders die Nebenstraßen in der Göttinger Innenstadt. Denn dort sind die kleinen feinen eigenwilligen Geschäfte zu finden: Inhabergeführt, mit unverwechselbarer Handschrift. Dort kennt man sich. Dort unterstützt man sich gegenseitig. Dort sind persönliche Worte selbstverständlich. Dort bin ich bekannt. 

Und dort hin trug ich Sekt, Karten und Kekse und die Freude meiner frischen Selbständigkeit. Und von dort nahm ich mit: Umarmungen und gute Wünsche. 

Seit heute gebe ich nicht nur meine Aufmerksamkeit, mein Lachen, mein Zuwinken über die Straße, meine Worte und mein Geld. Seit heute gebe ich Menschen meine professionelle Unterstützung, ihren eigenen Sinn, ihr Eigen-Sein und ihre eigene Sehnsucht zu leben. 

Ich bin Göttingens Eigen-Sinn-Coach. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: