Primeln im botanischen Garten in Göttingen

N wie Neugier

Was ist Neugier? Die Gier auf Neues, auf Neuigkeiten, News?

Auf Unvorhergesehenes, zuvor Ungedachtes, noch nie Gesehenes? Auf neue Kunst, neue Musik, neue Literatur, neue Arbeit, neue Wirtschaft, neue Welt? (Wohin mit dem Alten?)

Neugier gehört zu meinen stärksten Motivationen

um am Morgen aufzustehen – neben Ruhe, Genuss, Schönheit und Freude. 

Es ist dieser Moment, wenn ich Lust und Sehnsucht verspüre, die Treppe hinauf ins Obergeschoss zu gehen um mich an meinen Lieblings- und Inspirationsplatz mit Blick über die Dächer der Stadt zu setzen. Um dort Muße zu haben für frische Worte, die aus meinem Inneren aufsteigen. Um mein Innen und Außen zu verknüpfen. Da ist Freude an der Schönheit des Morgens, der Poesie des Augenblicks. Dazu der Genuss meines feinen Tees ganz in Ruhe – ungestört. Das ist Lebensqualität für mich und ein guter Beginn für einen guten Tag. Ja, meine Neugier zieht mich in den Tag. Neugier auf neue Gedanken und Einsichten. Später dann, wenn mein kurzer poetischer Tagestext geschrieben ist, erwacht auch die Neugier auf die Poesie anderer. Es sind mir zuvor fremde Menschen wortvertraut geworden, in den Social Media, vor allem bei Twitter, die ich noch niemals persönlich sah oder hörte. Doch ich bin bekannt mit ihrer Schreibstimme. Das sind schöne, zarte und gute Verbindungen. Es sind Verbindungen, die ich vermissen würde in einer Offline-Welt. Später am Tag bin ich auch neugierig auf Papierpost in meinem Briefkasten. Ich bin neugierig auf Begegnungen mit Menschen, die ich persönlich kenne, in meiner kleinen Göttinger Innenstadt; wenn ich meine alltäglichen Wege gehe.

Ich bin neugierig auf das Leben, auf mein Leben.

 

Und was brachte meine Wortneugier heute? Heiter Gereimtes (mit ein wenig Anna Blume im Hinterkopf): 

Neugier, ich liebe dir!

Die du da ich folge ihr.

Frau Neugier macht ’nen langen Hals.

Sie will laufen, eilen falls 

sie sonst etwas nicht sieht, hört, weiss.

Auf Neuigkeiten ist sie heiß.

Frau Neugier fragt mal laut, mal leise –

sie kennt manche Art und Weise.

Sie macht gern Licht im Dunkeln

und hört auch leises Munkeln.

Frau Neugier denkt auch gern ums Eck,

willst du ihr folgen, ist sie weg;

ließ sich schon von neuem packen 

von bunten und bewegten Sachen.

Neugier, ich liebe dir!

Die du da ich folge ihr.

Was schenkte Ihnen/Dir heute die eigene Neugier?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: